Diese Seite verwendet Cookies und bindet Dienste von Drittanbietern ein, die Cookies einsetzen. Wenn Sie weiter auf dieser Seite surfen, dann stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie hier: Datenschutz
Schouml;ner Südwesten

letzte Aktualisierung: 24.02.2012

Biotope im Südwesten


Biotope - eine Definition

Der Begriff Biotop ist in jedermanns Munde. Manchmal allerdings ist seine Verwendung sehr ungenau, bis hin zur Reduzierung beispielsweise nur für Teiche - das viel genannte Feuchtbiotop. Deswegen soll zunächst geklärt werden, was man unter einem Biotop genau zu verstehen hat.

Ein Biotop ist der Lebensraum einer Lebensgemeinschaft (Biozönose), der sich räumlich abgrenzen lässt. Der Begriff unterscheidet sich insofern von dem Begriff Habitat, der auf den Lebensraum einer einzelnen Art, quasi deren Wohnort, abzielt. Sie können identisch sein, müssen es aber nicht. Lebensraum ist deswegen grundsätzlich alles. Egal ob natürlichen Ursprungs, menschlich beeinflusst oder vollständig vom Menschen gemacht.

Eine absolut scharfe räumliche Abgrenzung kann es dabei in der Regel nicht geben, denn auch Übergangsbereiche von Biotopen sind wiederum Biotope mit einer angepassten Biozönose. So gehen beispielsweise Wald – Waldrand – Wiese fließend ineinander über.

Um dennoch im Gelände ein Biotop ansprechen, es also charakterisieren und räumlich abgrenzen zu können, muss eine Typisierung erfolgen. Ein Biotoptyp definiert sich daher als Abstraktion der Merkmale, die sich aus der Gesamtheit gleichartiger Biotope herleiten lassen. Betrachtet werden dabei die vorherrschende Vegetation und die landschaftsökologischen Eigenheiten.

Die südwestdeutsche Schichtstufenlandschaft verfügt über eine reichhaltige Ausstattung unterschiedlichster Biotoptypen. Die geologische Vielfalt des Landes hat etliche Lebensräume hervorgebracht, die von den Auwäldern des Rheins über montane Waldgesellschaften des Schwarzwaldes bis hin zu Trockenstandorten mediterraner Ausprägung gehen. Natürlich sind dabei auch viele Biotope, die ihre Entstehung dem menschlichen Wirken verdanken – man denke dabei nur an die charakteristischen Wacholderheiden der Schwäbischen Alb.

Biotope gibt es also viele. Die nachfolgende Artikelserie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Biotoptypen, wie sie von der Biotopkartierung ausgewiesen werden.

- Seite 1 -
Biotope im Süd-Westen
Besonders geschützte Biotope



Leser dieser Seite interessierten sich auch für:

Besuchen Sie Schöner - Südwesten auch auf Facebook

und auf YouTube

Aus dieser Rubrik
Wandern im Südwesten
Die Natur im Südwesten

Im Sued-Westen Die Natur im Südwesten ist vielgestaltig. Ob Obstwiesen, Magerrasen, Wacholdeheiden oder ausgedehnte Wälder, geht man auf einer Wanderung mit offenen Augen und einer Portion Neugier durch die Landschaft, wird man immer wieder neues entdecken können.

Stromberg-Heuchelberg
Schwäbisch-Fränkischer Wald

Copyright 2008 - 2015 by Marko Leson  
Startseite | Impressum | Datenschutz